Tipps zur Auswahl des Hochzeitsfotografen

Hochzeitsfoto


Sparen Sie nicht am falschen Ende! Lassen Sie hier unbedingt einen Profi ran – auch wenn jemand von Ihnen eine gute Kamera hat. Der Profi kennt sich mit seinem Equipment bestens aus, und er beherrscht die verschiedensten Lichtsituationen, vom grellen Sonnenlicht bis zum abendlichen Partylicht. Der Profi zaubert Ihnen Bilder mit ganz besonderer Wirkung. Aufnahme und Nachbearbeitung passen perfekt zusammen. Und: Ein externer Fotograf kann sich voll und ganz den Aufnahmen widmen. Muten Sie das nicht Ihren Gästen zu…

Die Suche nach einem Hochzeitsfotografen bzw. einer Hochzeitsfotografin kann mühselig sein. Muss sie aber nicht. Wie immer im Leben gilt: Machen Sie sich nicht verrückt. Wenn Sie sich eine Liste mit Dingen machen, die für Sie wichtig sind und einige Tipps beherzigen, dann kommen Sie auch hier entspannt und schnell zum Ziel.

Grundsätzlich gilt: Sie müssen ein richtig gutes Gefühl haben. Der Fotograf oder die Fotografin muss Ihnen sympathisch sein. Er oder sie sollte Ihnen nah kommen dürfen, Sie müssen sich ihr oder ihm anvertrauen, damit die Fotos schön werden. Bei Hochzeitsreportagen zum Beispiel entstehen sehr schöne Bilder beim Ankleiden der Braut im heimischen Schlafzimmer. Sie können den Fotografen auch um ein Kennenlerntreffen bitten. Bitte respektieren Sie aber auch die Zeit der Profis, und treffen Sie sich höchstens mit 2 oder 3 Anbietern der engsten Auswahl.

Überlegen Sie sich den gewünschten Leistungsumfang: Wie viele Bilder sollen es sein? Wünschen Sie sich die Fotos auf CD? Möchten Sie Abzüge haben? Wünschen Sie Zusatzangebote wie Leinwanddrucke, Dankeskarten, Fotoalben, Dia-Shows, etc. direkt vom Fotografen? Wie lange möchten Sie Ihren Fotografen dabei haben? Soll er einfach die Trauung festhalten, dann ist Ihr Fotograf ca. 2 Stunden bei Ihnen. Oder wünschen Sie sich eine Reportage bis zu 14 Stunden? Oder vielleicht ein Team aus 2 Fotografen, die gleichzeitig an verschiedenen Orten sein können? Natürlich wird es dann teurer. Haben Sie bereits ein absolutes Preislimit? Haben Sie bestimmte Extra-Wünsche?

Nun suchen Sie. Am wichtigsten bei der Suche: Schauen Sie sich die Beispielbilder des Fotografen an. Wenn Ihnen die Bilder nicht gefallen, suchen Sie weiter… Lassen Sie sich Zeit, denn die Fotos bleiben. Aber machen Sie sich nicht verrückt. Sie sollten allerdings auch darauf vorbereitet sein, dass Ihr Wunsch-Fotograf an Ihrem Tag schon ausgebucht ist…

Wenn Sie Ihren Fotografen haben, so geben Sie die Nummer an Ihre Trauzeugen weiter. Man weiß nie, was die noch so planen…

Am Großen Tag wünscht sich der Fotograf auch etwas von Ihnen. Nämlich ein bisschen Zeit für die Paarfotos. Zeit ohne Gäste, ohne Hektik. Denn gute Fotos macht man in Ruhe! 15 Minuten? Eine Stunde? Wie lange das Paarshooting dauern soll, und wo es stattfindet, hängt von Ihren Wünschen ab. Aber besprechen Sie dies unbedingt vorher mit dem Fotografen und planen Sie diese Zeit fest ein. Informieren Sie auch vorab alle Gäste: „Wir sind dann mal weg – kommen aber wieder“.

Und nun: Alles Gute für Ihre Hochzeit!
Ted Hartwig: Hochzeitsfotograf aus Berlin
Über den Autor dieses Artikels:
Ted Hartwig ist ein Hochzeitsfotograf aus Berlin, der sowohl in der Hauptstadt als auch bundesweit tätig ist.

www.berlin-hochzeitsfoto.de
Hochzeitsreise-Angebote
Neues im Hochzeit-Forum
Mo, 07. September 2015 16:48 Uhr
Heiraten auf Mallorca
Sa, 22. August 2015 11:36 Uhr
Wo habt Ihr eure Flitterwochen verbracht?
Mi, 08. April 2015 21:04 Uhr
Junggesellenabschied in Berlin
Artikel rund ums Thema Hochzeit
News zum Thema Hochzeit